Geduld zum Essen – Ein einfaches Linsendhal

Die größte Stärke in diesen unbeständigen Zeiten, besteht doch darin, geduldig zu sein. Abzuwarten und gut für sich selbst zu sorgen. Leider schaffe ich es nicht immer geduldig zu sein. Es gibt genügend Situationen, die meine Geduld immer wieder auf die Probe stellen. Wie das Leben so spielt, habe ich in letzter Zeit vermehrt Lust darauf, Gerichte mit Linsen zu essen und dabei schnell gemerkt, wie gut mir das tut. Ich bin ja ein großer Freund von Zusammenhängen und schaue gerne darauf, welche Auswirkungen die Dinge aufeinander habe. Beim näheren Betrachten habe ich festgestellt, dass Linsen mich wunderbar dabei unterstützen, geduldiger zu werden und auch zu bleiben.

Linsen sind ein wahres kleines Wunderwerk, sie stecken voller Nährstoffen und Vitaminen sind gut für das Herz, stärken das Nervensystem und sind zusätzlich noch ein gesunder Sattmacher. Außerdem sorgt die Linse im energetischen Bereich für Struktur und Ordnung. Christiane Beerlandt schreibt in ihren Buch “Das Füllhorn – Psychologische Symbolsprache der Nahrungsmittel” folgendes dazu :

Sie unterstützt uns dabei alles in der richtigen Reihenfolge stattfinden zu lassen und nicht zu überhasten, sondern einer ruhigen bestimmten Linie zu folgen. Die Linse verteilt Aufgaben auf eine ehrliche Weise. Sie ist in der Lage Dinge zu verschieben, um die Ausgewogenheit im Ganzen zu bewahren. Die Linse schafft eine Sphäre, in der Ordnung, Struktur, Geduld, Intelligenz, rationale Abwägung und Scharfblick eine Rolle spielen.

Christiane Beerlandt, Das Füllhorn (2014), S. 337

Dieses Rezept für ein leckeres Linsendhal ist einfach und schnell zubereitet und erfordert nicht viel Aufwand.

Zutaten:
300g getrocknete Rote Linsen
1 große Karotte
½ kleiner Kürbis
1 große Zwiebel
1 EL frischer Ingwer
2-4 Knoblauchzehen (je nach Wunsch)
750 ml Gemüsebrühe oder Wasser
200 ml Kokosmilch
1-2 TL Gemahlener Kreuzkümmel
1 EL Currypulver
½ EL Agavendicksaf oder Süßungsmittel deiner Wahl
1 TL gemahlenen Kurkuma
1 TL Paprikapulver
Salz, ich verwenden Himalaya salz
½ TL Chili getrocknet oder frisch
1 TL Zitronensaftsaft
Ölivenöl

Zubereitung
* Linsen unter fließendem Wasser abspülen
* Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Kürbis und Karotte kleinschneiden
* Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten anbraten. * Knoblauch, Ingwer, Kürbis und Karotten dazugeben. Kurz anbraten
* Gewürze, Linsen, Agavendicksaft und Gemüsebrühe hinzufügen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.
* Zum Schluss die Kokosmilch unterrühren, weitere 5 Minuten köcheln lassen und mit Zitrone und Salz abschmecken.

Dazu schmeckt Basmatireis, Kartoffeln oder Naanbrot. Je nach Wunsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.