Fühl-dich-gut-Freitag ~ Erwachen

Es ist wieder Fühl-dich-gut-Freitag und der Impuls für heute lautet:
*Erwachen*

Erinnere dich! Wir erleben oft Situationen in unserem Leben, in denen direkt vor unseren Augen ein Wunder geschieht. Viele davon bemerken wir einfach nicht, weil wir unsere Gefühle unterdrücken und viel zu sehr mit unseren Gedanken beschäftigt sind.

Lass deine endlosen Gedanken los und erlaube dir wieder an Wunder zu glauben.

Fühl-dich-gut-Freitag ~ Gedankenmuster

Es ist wieder Fühl-dich-gut-Freitag und der Impuls für heute lautet:
*Gedankenmuster*

Erinnere dich daran, dass du dir vieles erschaffen hast und immer wieder durch deine Gedankenmuster neu erschaffst. Sieh nach, womit und vor allem, wie du dich selbst bindest. Prüfe, welche Gedanken dich den ganzen Tag begleiten und erkenne deinen mentalen Kreislauf.

Jetzt ist ein günstiger Augenblick deine negativen Gedankenmuster zu erkennen und dich aus diesen Verstrickungen zu befreien.

Fühl-dich-gut-Freitag ~ Lebenskraft

Es ist wieder Fühl-dich-gut-Freitag und der Impuls für heute lautet:
*Lebenskraft*

Raus aus dem Kopf! Du kannst jetzt nichts mit dem Kopf entscheiden, und du mußt auch nicht alle deine Probleme auf einmal lösen. Auch das Denken hat seine Grenzen. Entspanne dich, und lass alles, was dich im Augenblick innerlich zu sehr belastet, für den Moment von dir abfallen.

Finde zurück zu deiner inneren Lebenskraft und erlaube dir, auf der Welle dieser unbändigen, göttlichen Kraft zu schwingen.  Im Vertrauen auf deine pulsierende Lebenskraft gewinnst du einen ungeahnten Überblick, der für dich in einem gewöhnlichen und schläfrigen Bewusstseinszustand unerreichbar bleibt. Gib deine mentale Kontrolle auf und lass dich von deiner inneren Urkraft führen.

Dein rastloser Denker kommt dabei zur Ruhe. Dein Bewusstsein erweitert sich, und dein Wesen hat endlich die Chance, seine Kraft wieder frei fließen zu lassen.

Auf meinem Weg

Eine lange Zeit habe ich mich jetzt aus dem aktiven Schreiben zurückgezogen. Zum einen hat mich das Leben ein wenig gefordert und zum anderen haben mir die Kreativität und die Muse gefehlt. So langsam merke ich wie die Lust am Schreiben wieder zurückkehrt und es mir wieder Freude bereit.

Der Blog ist umgezogen und hat ein neues Layout bekommen. Und ich hoffe mit dem neuen Layout kehrt auch ein wenig neuer Schwung zurück. Ideen habe ich viele, ob ich sie alle umsetze, das kann ich nicht versprechen. Denn getreu meines Mottos “Do more of what makes you HAPPY”, werde ich nur schreiben wenn ich es wirklich aus meinem Herzen tue.

„Auf meinem Weg“ weiterlesen

Gedankenkarussell

Achtsam und geduldig, das bin ich nicht. Meine Gedanke galoppieren meisten meilenweit vorweg. Im Moment zu sein, den Moment zu spüren, wirklich da zu sein, gelingt mir nur  selten. Mich in Gedanken verlieren, in der Vergangenheit oder in der Zukunft herum zu spazieren, darin bin ich Meister.  Mit meinen Gedanken bin ich achtsam, mit meinen Gedanken bin ich geduldig. Mit meinen Gedanken fühle ich mich wohl, mit meinen Gedanken fühle ich mich sicher.

Im Leben funktioniere und reagiere ich nur. Spule eingespielte Muster ab, arbeite nach einstudierten Methoden und bewege mich in selbst gesteckten Grenzen. Immer im Einklang mit meinem Gedankenkarussell. Bringt etwas mein antrainiertes Leben ins Wanken, dann fallen meine Gedanken aus dem Rhythmus des alltäglichen Einerleis. Dann fahren meine Gedanken Achterbahn. In diesem Moment spüre ich das Leben. Dann werde ich achtsam und Geduld spielt auf einmal keine Rolle mehr. Dann lebe ich.

Tue es mit Liebe

Irgendwie wollte heute dieser Blogpost nicht so richtig Form annehmen. Ich habe bestimmt drei Mal angefangen ihn zu schreiben und jedes Mal habe ich beim Scheiben das Gefühl gehabt, nicht das zu schreiben was ich eigentlich schreiben wollte. Kennt ihr das? Wenn es sich einfach nicht echt, nicht richtig anfühlt. So war es heute auch bei mir. Die Wort fühlten sich nicht wahrhaftig an. Ich habe dann erst einmal eine Schreibpause eingelegt und bin mit den Hunden spazieren gegangen. Das macht meinen Kopf frei. „Tue es mit Liebe“ weiterlesen

Von der Energie des Loslassens

Als ich heute Morgen meine Runde in der Natur gelaufen bin, ging mir der Begriff Loslassen nicht mehr aus dem Sinn. Was kann ich etwas Loslassen? Was halte ich fest? Und wie funktioniert überhaupt loslassen? Denn je mehr ich etwas loslassen möchte umso mehr scheine ich es festzuhalten. Seit mehr als fünf Wochen beheimate ich in mir einen dieser hartnäckigen herumstreuenden Viren.

„Von der Energie des Loslassens“ weiterlesen